Rundreise durch Portugal 


Mit vielen positiven Eindrücken und Erlebnissen kam die 52 Teilnehmer umfassende Reisegruppe der Europa-Union Haan aus Portugal zurück, nachdem sie vom 19. bis 31. Oktober 2003 unter der Leitung von Marlies Düllberg und Gerd Baur, beide Mitglieder der Europa-Union Haan, eine Rundreise zu ausgewählten Zielen dieses am weitesten westlich gele- genen Landes Kontinentaleuropas unternommen hatte.

Die Reise führte von Evora in der Region Alentejo über Tomar (Christus- ritterburg), Fátima, Batalha und Alcobaça mit seinem Kloster (oben im Bild) nach Coimbra und Porto, der Stadt des Portweins am Douro und Wiege Portugals, sowie Braga und Guimaraes, dem Geburtsort des ersten Königs von Portugal, Don Afonso Henriques (1109 –1185), der sich nach der Rückeroberung vieler seinerzeit maurischer Gebiete ab 1139 König der Portugiesen nannte.

Nach einer Fahrt auf dem Douro und der Besichtigung einer Portwein- kellerei (Graham's) ging es aus dem kühleren Norden wieder in Richtung Süden nach Lissabon, nicht ohne dem Fischerdorf und Seebad Nazaré und dem mittelalterlichen Städtchen Óbidos einen gebührenden Besuch zu widmen.

Natürlich standen auch Lissabon selbst (mit dem Turm von Belém und dem Hieronymuskloster, beide im manuelinischen Stil, das Seefahrerdenkmal, das Gelände der Weltausstellung) und seine Umgebung, so das Sintragebirge mit der gleichnamigen Stadt sowie die Seebäder Cascais und Estoril mit auf dem Programm.

Die Gruppe war sehr gut untergebracht in Hotels der gehobenen Mittel- klasse mit Frühstücksbuffet und Abendessen. Gelegentliche Extras wie ein gemeinsames Mittagessen in landestypischen Restaurants auf dem Lande wie auch zum Abschluss nächtlicher Fadogesang mit Folkloredarbietungen fanden begeisterten Anklang. Ebenfalls war allen ein freier Tag zur Erkundung Lissabons mit Einkaufsmöglichkeiten im Zentrum der portu- giesischen Hauptstadt sehr angenehm, der die zahlreichen kulturellen Eindrücke dieser sehr interessanten Reise der Europa-Union erfolgreich abrundete.