Estland Lettland Litauen
Das Baltikum mit allen Sinnen erlebt
Die Studienreise der Europa–Union Haan und der VHS Hilden-Haan im August 2004 führte eine Gruppe von 50 Teilnehmern 12 Tage durch das Baltikum.

Der eigentliche Start der Reise war in Lübeck, wo die Gruppe nach einer Stadtrundfahrt auch ersten Spuren des Schriftstellers Thomas Mann begegnete. Nach dem abendlichen Einchecken auf das Fährschiff „Kaunas“ folgte ein sonniger Tag an Deck, der fast Kreuzfahrtstimmung aufkommen ließ.

In Riga, der Hauptstadt Lettlands, ging es wieder an Land und es begann ein dichtes, zum Teil anstrengendes Besuchs- und Besichtigungsprogramm, das nicht nur die Hauptstädte der übrigen Republiken, Vilnius (Litauen) und Tallinn (Estland) umfasste, sondern auch die Städte Klaipeda/Memel, Kaunas, Tartu/Dorpat und Sigulda.

 

Lübeck Buddenbrookhaus
Buddenbrookhaus
in Lübeck
Ostseefahrt mit MS Kaunas
Besonders beeindruckte die Teilnehmer der Ausflug auf die Kurische Nehrung, wo im Sommerhaus von Thomas Mann in Nidden die Spur des Schriftstellers wieder aufgenommen wurde. Der "Berg der Kreuze" bei Siauliai, auf dem die Litauer Tausende von Kreuzen aufgestellt haben, um gegen die Russische Besetzung zu demonstrieren, gab einen Eindruck vom Streben nach Unabhängigkeit der Litauer.

 

Juodkrante Hexenberg Berg der Kreuze
Juodkrante, Kurische Nehrung
Märchenfiguren auf dem Hexenberg
Nida Kurische Nehrung Sommerhaus Thomas Mann
Nida, Kurische Nehrung
Sommerhaus von Thomas Mann
Berg der Kreuze
In Klaipeda begegnete man der wieder aufgestellten Figur des „Ännchen von Tharau“. Natürlich ließ es sich die Gruppe nicht nehmen, das bekannte Volkslied von Simon Dach anzustimmen.

 

Klaipeda Memel Simon-Dach-Brunnen Klaipeda Memel Ännchen von Tharau
Simon-Dach-Brunnen Ännchen von Tharau

 
 
weiter >>>