Begegnungen auf der "Grünen Insel" 


Es war nicht nur die atemberaubende Landschaft mit 200 Meter hohen Klippen vor einem Regenbogen oder mit schneebedeckten Bergen an einem sonnigen Morgen, sondern auch die vielen persönlichen Begegnungen in herzlicher Atmosphäre, die eine diesmal recht kleine Gruppe der Europa-Union Haan in Irland begeisterte.

Politiker wie die Labour-Abgeordnete  für Süd-Kerry, Brenda Moynihan-Cronin, oder der „grüne“ Stadtverordnete Malcolm Noonan, der die Gruppe im Rathaus von Kilkenny empfing, standen als Gesprächspartner ebenso zur Verfügung wie die Ethikprofessorin Maureen Juncker-Kenny , der namhafte Wirtschaftswissenschaftler und Euro- Skeptiker Anthony Caushlan, der Umweltschützer Matt Hodd oder der durch seine erfolgreiche Autobiographie inzwi-schen international bekannt gewordene Schriftsteller Hugo Hamilton, dessen Mutter vom Niederrhein stammte und der einen Gegenbesuch versprach, diskutierten mit der Gruppe, die von Heiner Fragemann von der Europa-Union Haan und Eckhard Ladner vom Europäischen Bildungs- und Begegnungszentrum kompetent geleitet wurde. Besonders beeindruckend war der Besuch bei dem pensionierten Lehrer und Fernsehproduzent Michael Delaney, der sich sehr für den Erhalt der irischen (gälischen) Sprache einsetzt. Mit Blick auf die Blasket-Inseln im äußersten Westen der grünen Insel (und Europas) genoss man  dort auch einheimische Spezialitäten.

Als Kontrastprogramm erlebte man auch das pulsierende Leben der Hauptstadt Dublin, wo selbst der Besuch des altehrwürdigen Abbey-Theaters organisiert werden konnte. Von der Jungsteinzeit mit dem berühmten Ganggrab von Newgrange nördlich von Dublin bis zum Nordirland-Konflikt spannte sich der Bogen historisch-politischer Themen, die während der Reise intensiv behandelt wurden. Die Gruppe erlebte ein Land im Wandel und eine Gesellschaft im Umbruch und war begeistert von einem Land zwischen Tradition und Moderne.

Das Foto unten zeigt die Haaner Reisegruppe vor dem Parlamentsgebäude, dem Dublin Castle .