30 Haaner und Hildener europäisch zertifiziert

Bürgermeister Knut vom Bovert öffnete den Ratssaal für ein Europäisches Seminar, zu dem das Kulturamt, die Europa-Union und die VHS Hilden-Haan mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes eingeladen hatte. Der Einladung zu den "Haaner Rathaus- gesprächen zu Europa" folgten 30 Haaner und Hildener. An vier Abenden, die der stellvertretende Vorsitzenden der Europa-Union Jochen Wingerath konzipierte und moderierte, wurden die europäischen Institutionen vorgestellt, beleuchtet, hinterfragt. Bürgermeister vom Bovert brachte es in seinem Vorwort zur Einladung auf den Punkt: "Wenn wir die europäische Politik in ihren Begrifflichkeiten, in ihrem Handeln und ihrer Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger verstehen wollen, so ist das nicht immer ganz einfach." Daher begrüße und unterstütze er die Fortbildungsreihe im Rathaus. "Das Rathaus sei seit jeher ein Ort der Begegnung und des politischen Gesprächs. Wir wollen ein Europa für alle und nicht nur für Politiker," so vom Bovert.

Das Haaner Europateam, bei dem sich Bürgermeister vom Bovert bedankte, zeigte sich als qualifizierte Europäer und referierte zu den folgenden Themen: "So wichtig ist das Europäische Parlament für Bürgerinnen und Bürger" (Heiner Fragemann/Jochen Wingerath), "Die Kraft der Europäischen Räte" (Klaus Nilgen/Karl-Heinz Sieger), "Denker und Macher – die Kommission" (Heiner Fragemann/Jochen Wingerath) und "Europäische Gerichte helfen" (Dr. Ulrike Pohler/Gerhard Mayer). 

Die 30 Seminaristen zeigten sich sehr sachkundig, beteiligten sich aktiv mit interessanten Beiträgen und beantworteten nach jedem Abend einen Fragebogen. Belohnt wurden alle mit einem Zertifikat, das ihnen vom Bürgermeister und dem Vorsitzender der Europa-Union, Gerhard Mayer überreicht wurde. Nun soll diesen diese zertifizierten Europäer noch mit einer Reise nach Brüssel zu den Europäischen Institutionen belohnt werden. 

Nach Absprache mit dem Vorstand der Europa-Union können die Seminarthemen auch von Schulen angefragt werden, um in einer Doppelstunde je Thema mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. 

Man hätte nie geglaubt, dass so viele Haaner sich politisch so begeistern lassen - Fritz Köhler, Leiter des Kulturamtes und stellvertretender Vorsitzender der Europa-Union, hatte diese politischen Gespräche immer eingefordert. Sie sollen fortgesetzt werden.