Boule-Turnier am 15. September
 
 

Am Samstag fühlte man sich in Haan wie in Frankreich. 

Auf den roten Aschewegen im Park Ville d´Eu spielten Haaner Boule, das französische Spiel mit den silbernen Eisenkugeln und dem Schweinchen, einer kleinen Holz- kugel, dem man sich mit allen Wurftricks nähern musste, um zu punkten. Dabei zeigte sich so mancher Anfänger als Boule-Genie und suchte in hohem Bogen oder direkt flach die Nähe des Schweinchens. 


Über drei Stunden genossen die Boulespieler bei herrlichem Sonnenschein und guter Stimmung das Spiel mit den drei Eisenkugeln, das in England, Frankreich und Italien seit dem 19. Jahrhundert als Volksport angesehen ist. In den Spielpausen gab es für die Teilnehmer einen französischen Rosé du Soleil, einen Blanc, einen französischen Camembert und ein knackiges Baguette.

Die Gewinner des 11. Haaner Boule-Turniers erhielten Urkunden und Pokale der Europa-Union Haan und des Haaner Boule-Clubs. 

Und hier sind die Namen Gewinner:

1. Platz: Ralf Harbiger und Gerhard Mayer
2. Platz: Marlene Altmann und Hans-Jürgen Tipp
3. Platz: B. Küstner und Heidemarie Mayer
4. Platz: Christel Giebels und H. Entian
5. Platz: I. Hengstermann und Manfred Klotz
6. Platz: Marlies Goetze und G. Klotz