Mitgliederversammlung 2008
Mitgliederversammlung 2008     Rumänien
Die Mitgliederversammlung 2008 stand bereits im Zeichen des neuen Jahresthemas: RUMÄNIEN. Doch vorher standen noch der Tätigkeitsbericht für das Jahr 2007, Vorstandswahlen und die Wahl von Delegierten zur Landesversammlung auf dem Programm.

Mitgliederversammlung 2008

Aus dem Team der bisherigen drei stellvertretenden Vorsitzenden, die den Stadtverband in den letzten 1 1/2 Jahren gemeinschaftlich geführt hatten, trat nun Fritz Köhler hervor und stellte sich als Vorsitzender zur Wahl. Er erhielt ein überwältigendes Votum der Mitgliederschaft. Als Beisitzerin wurde Ursula Fleischhauer in den Vorstand gewählt. Die übrigen Positionen blieben unverändert.

Europa-Union Haan
Der neue Vorsitzende Fritz Köhler (links)
mit seinen Stellvertretern Heiner Fragemann und Klaus Nilgen


Der stellvertretende Vorsitzende Klaus Nilgen erläuterte die bisherige Planung für das Jahr 2008, zu der wieder der Europäische Wettbewerb und das Bürgerfest gehören. Für eine im Herbst geplante Reise nach Rumänien meldeten sich im Saal spontan ca. 40 Interessenten.

Einen sehr persönlichen Einstieg in das Jahresthema Rumänien vermittelte der Frontmann der Musikformation Farfarello, Mani Neumann. Neumann, der Ehrenbürger von zwei rumänischen Städten ist, und im November vom Rumänischen Präsidenten Traian Basescu zum Ritter des rumänischen Kulturverdienst-Ordens ernannt wurde, schilderte in bewegten Worten seine Erfahrungen in der rumänischen Musikszene, vor allem als Mitglied der Kultband Phoenix, aber auch das rumänische Alltagsleben und seine unvergesslichen Erlebnisse im Zusammenhang mit der rumänischen Revolution. Sehr nachdrücklich betonte Neumann, dass Rumänien zur weiteren Integration Hilfe in Form von Know-How braucht - und keine ausgemusterten Straßenbahnen.

Neumann, der in Haan lebt, ließ sich natürlich nicht nehmen, zusammen mit seinem Kollegen Ulli Brand Rumänien auch musikalisch vorzustellen:

Mani Neumann

Mani Neumann und Ulli Brand

Mani Neumann

Die Teilnehmer der Versammlung, die erst nach ca. drei Stunden endete, hatten so einen sehr intensiven Einstieg in das neue Jahresthema.

 

Fotos: Petra Weber