Die Rechte des EU-Verbrauchers

Bei den dritten und letzten der Rathausgespräche 2009 diskutierte die Juristin Barbara Sack aus Kiel über aktuelle Fragen des Verbraucherschutzes auf europäischer Ebene. Sie ist eine Vertreterin des „European Consumer Centres Network“ (ECC-Net), welches Verbraucherzentren in 29 Ländern betreibt. In Deutschland gibt es zwei europäische Verbraucherzentren, die sich in Kiel und in Kehl befinden, und sich um grenzüberschreitende Beschwerden kümmern. Zu den Aufgaben der beiden Einrichtungen gehören Informationen bei Fragen zu Richtlinien und Rechten, allgemeine Produktinformationen, Informationen zu Gesetzen und Rechtssprechung sowie die Beratung im Einzelfall, welche eine Rechtsvertretung nach sich ziehen kann.

 

Im Rahmen der Presse und Öffentlichkeitsarbeit konnte Frau Sack anhand praktischen Beispiele aus den Bereichen Fluggastrechte, Timesharing und Gewinnversprechen den zahlreichen Besuchern die Relevanz des europäischen Verbraucherschutzes  deutlich machen.