Europa-Union Haan
unter Leitung von Klaus Nilgen u. Ursula Fleischhauer
auf großer Tschechien-Fahrt

Europa-Union Haan am Schloss Schönbrunn

Dobry den, nazdravi, ahoj, so begann der tschechische Sprachunterricht mit Reiseführer Pavel. Daneben hatte er eine Menge Informationen für die Teilnehmer: über Karlsbad, Prag, Brünn, Olmütz und Königgrätz.

Eine besondere Leistung mussten die Teilnehmer in Prag vollbringen. Alle Besichtigungspunkte wurden mit öffentlichen Verkehrsmitteln er-reicht, da der Busfahrer seinen Ruhetag einlegen musste. Und abends ging es noch ins Schwarze Theater.

In Königgrätz wurde die Gruppe herzlich vom Europaabgeordneten Vlasak und vom O-berbürgermeister Divicek empfangen. Beide beantworteten Fragen aus der Gruppe zum tschechischen EU-Beitritt oder zu kommunalen Problemen.

Am gleichen Tag wurde die Gruppe von der Bürgermeisterin der Hildener Partnerstadt Nové Mesto empfangen. Mit einer Power-Point-Präsentation wurde die Entwicklung des Städtchens seit der samtenen Revolution 1989 eindrucksvoll dargestellt.

Eine dritte Begegnung gab es in der Haaner Partnerstadt Bad Lauchstädt. Im Bauernmuseum in Milzau erwarteten die Gruppe Ortsbürgermeister Günter Teichmann, Bürgermeisterin  Ilse Niewiadoma und Ortsbürgermeister Wilfried Tupy. Bei Kaffee und Kuchen kam es zu einem intensiven politischen Gedankenaustausch. Ein Besuch der Kuranlagen und natürlich eine Besichtigung des Goethetheaters in Bad Lauchstädt durften nicht fehlen. Die vielen Eindrücke müssen erst mal verarbeitet werden, lautete das einhellige Fazit der Gruppe. Ahoj Tschechien!