Mitgliederversammlung 2010
am Aschermittwoch

Am Aschermittwoch kamen die Mitglieder der Europa-Union Deutschland, Stadtverband Haan, im Arbeitsschutzzentrum der Bauberufsgenossenschaft zusammen, nicht um Büttenreden zu halten, sondern um die Bilanz für 2009 zu ziehen. Außerdem wurden die Planungen für 2010 vorgestellt, mit dem Jahresthema Tschechien. Ein weiterer wichtiger Punkt der Tagesordnung waren die Neuwahlen des Vorstandes und der Delegierten zur Landesversammlung.
 
 
Der »alte» und »neue» Vorsitzende Fritz Köhler begrüßte rund 70 anwesende Mitglieder des Ortsverbandes und fasste die Tätigkeiten und Highlights aus dem Jahr 2009 zusammen.

Schatzmeister Ulrich Wüstenhöfer stellte die Finanzsituation des Vereins dar, die stabil geblieben ist, die Vermögenslage habe sich leicht verbessert. Als stärkster Einnahmeposten sind die Beiträge der Vereinsmitglieder zu nennen, wovon wiederum ein Großteil des Mindestbetrages an übergeordnete Verbände abgeführt wird.

Einige Mitglieder baten um Offenlegung der Finanzen auch auf Landes- und Bundesebene, um zu sehen, was mit ihren Beiträgen passiert. Die entsprechenden Zahlen seien, so Köhler, im Internet einzusehen und würden bei nächster Gelegenheit dargestellt. Dazu lobte Gerhard Mayer, delegierter für die Landesversammlung und neuer Kassenprüfer des Ortsverbandes Haan, dass viele Mitglieder freiwillig mehr als den monatlichen Mindestbeitrag einzahlen.
 

Mayer war auch der Wahlleiter an diesem Abend. Er dankte dem Vorstand für seine Arbeit und freute sich besonders über die Kooperations-Vereinbarung mit der VHS Hilden-Haan, die beide Seiten letzten April unterzeichneten. In geheimer Wahl wurden der Vorsitzende, seine Stellvertreter und die Beisitzer gewählt.

Es kam zu keiner Änderung in der Führungsspitze. Heiner Fragemann, einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden, stellte die Planungen für 2010 vor, im Mittelpunkt unser Nachbarland Tschechien. Klaus Nilgen, ebenfalls stellvertretender Vorsitzender, und Ursula Fleischhauer, Beisitzerin, leiten die geplante Bildungs-, Begegnungs- und Kulturreise nach Tschechien vom 10. bis 17. Oktober.

Auf der geplanten Reiseroute liegen die Städte Karlsbad, Brünn und Olmütz. Ein weiteres Reiseziel und bereits Partnerstadt von Hilden ist »Neustadt an der Mettau» oder auf tschechisch »Nové Mesto nad Mertují».

Über die Entstehung der Partnerschaft und den kulturellen Austausch mit Nové Mesto berichtete Günter Scheib, ehemaliger Bürgermeister aus Hilden und Vereinsmitglied der Europa-Union Haan.