Europa-Union Haan
auf Rundreise in Finnland


Reisegruppe vor dem finnischen Parlament in Helsinki


Ein Höhepunkt des gemeinsamen Finnlandjahres der Europa-Union Haan und der Volkshochschule Hilden-Haan war eine einwöchige Rundreise durch Südfinnland mit seiner herrlichen Landschaft und den bedeutenden Städten Porvoo, Lappeenranta, Savonlinna, Lahti, Tampere, Turku und natürlich der finnischen Hauptstadt Helsinki, von der jetzt 28 begeisterte Reisende mit vielfältigen Eindrücken zurückgekehrt sind.

Die beiden Reiseleiter Jochen Wingerath (Europa-Union) und Heiner Fragemann (stellvertretender Leiter der VHS Hilden-Haan) hatten ein spannendes Programm zusammengestellt, das sie zusammen  mit ihrer kenntnisreichen finnischen Kollegin Terttu Jauss begleiteten. Die auf der Reise gebotenen schmackhaften Mahlzeiten waren genauso abwechslungsreich wie die Unterkünfte, die vom rustikalen, in die Landschaft eingebetteten Bauernhof bis zum 5-Sterne-Hotel reichten. Die beeindruckende, still in sich ruhende finnische Seenlandschaft mit ihren kiefern- und birkenbewaldeten Inseln konnte dank hoch gelegenem Exklusivstadtteil in Lappeenranta und der Sprungschanze in Lahti auch von oben genossen werden. Elch und Bär als bekannteste Repräsentanten der Fauna dieser Region begegneten der Gruppe allerdings nur in Form unzähliger Hinweisschilder (Achtung, kreuzende Elche!) oder als aus Holz geschnitzte Bärenstatuen.

Trotz dieser „Einschränkung“ war die Reise nach Meinung aller Teilnehmer ein Riesenerlebnis. Deshalb sollen einige der Highlights nicht unerwähnt bleiben: Neben den beeindruckenden Burgen und Kirchenbauten war vor allem das „Architekturschaufenster“ Helsinki für alle Freunde schöner Bauten ein Genuss. Die architektonische Vielfalt reicht hier vom Klassizismus eines Carl-Ludwig Engel über Gründerzeit und Jugendstil (in Finnland auch Nationalromantik genannt; zum Bauspiel der Hauptbahnhof von Saarinnen in Helsinki) bis in die Gegenwart mit dem Ausnahmebaukünstler Alvar Aalto, in dessen Finnlandia-Halle die Gruppe das letzte hier stattfindende Konzert des finnischen Sinfonieorchesters miterleben durfte. Beeindruckend war auch die Ausstellung „Feuer“ als Beitrag der aktuellen Kulturhauptstadt Europas, Turku, und die große Windjammerparade anlässlich dieses Ereignisses.

Auf Grund dieser Höhepunkte und nicht zuletzt der beeindruckenden Landschaft Südfinnlands, die die Mitreisenden bei schönstem Wetter genießen konnten, wird diese Reise allen noch lange in Erinnerung bleiben.