Die Sommerzeit muss weg!


Das Thema Sommerzeit, Sinn und Unsinn, bildete den Aufhänger zu einer Gesprächsrunde interessierter Bürger mit dem Europaabgeordneten Herbert Reul.

Für ihn hat die Sommerzeit mehr negative Folgen als der beabsichtigte Effekt, Energie zu sparen. Gesundheits-beeinträchtigungen, Irritationen bei den Tieren in der Landwirtschaft, vermehrte Wildunfälle und Probleme bei Autofahrern und Schichtarbeitern sind Gründe, die Zeitumstellung rückgängig zu machen, zumal der erhoffte Energiespareffekt erwiesenermaßen nicht eingetreten ist.


Reul kritisiert, dass die Einführung der Sommerzeit ein unüberlegter Schnellschuss nach der Energiekrise von 1978 war. Einen Prozess für die Abschaffung  der Sommerzeit in Gang zu setzten, hält Reul für äußerst schwierig. Was politisch einmal beschlossen wurde, lässt sich nur schwer wieder rückgängig machen, stellte Reul resigniert fest.
Herbert Reul MdEP

Zu weiteren tagesaktuellen Themen, wie Energiewende und Schuldenkrise, stand der Europaabgeordnete Rede und Antwort und forderte mehr Kompetenzen für die europäischen Institutionen, um langfristig diese Probleme in den Griff zu bekommen.

Heiner Fragemann (VHS Hilden-Haan) und Fritz Köhler (Europa-Union Haan) dankten Herbert Reul für seine Ausführungen. Gegen die Kälte bei künftigen Stromausfällen überreichte Fritz Köhler dem Referenden einen Europaschal.