Mitgliederversammlung 2013
 



Mit mehr als 100 Mitgliedern konnte die Europa-Union Haan am Freitagabend ihre Mitgliederversammlung 2013 abhalten. Da keine umfangreichen Neuwahlen des Vorstandes anstanden, waren die Regularien schnell erledigt.


 

Der Vorsitzende Fritz Köhler gab einen kurzen Bericht über die Arbeit des abgelaufenen Jahres und verwies auf die jedem vorliegende Broschüre mit Jahresbericht und Presse- spiegel.



Schatzmeister Ulrich Wüstenhöfer konnte eine gesunde Kasse des Stadtverbandes vorweisen und die Kassenprüfer bestätigten eine genaue Kassen-führung, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte. Da Nicole Froemer und Dr. Ulrike Pohler auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden sind, waren einige Umbesetzungen im Vorstand notwendig, die von der Versammlung zustimmend zur Kenntnis genommenwurden. Ursula Fleischhauer übernimmt die Schriftführung. Werner Neuhaus und Isabelle Leloup wurden als neue Beisitzer kooptiert.

Die stellvertretenden Vorsitzenden Heiner Fragemann und Klaus Nilgen übernahmen anschließend die Vorstellung der bereits feststehenden Punkte des Jahres- programms 2013.

Dänemark ist das diesjährige Partnerland, welches die Europa-Union in bewährter Form derZusammenarbeit mit der Volkshochschule und der Stadt Haan den Haaner Bürger/innen näher bringen wird. Ebenso wird vom 7. – 14. Juli 2013 eine Studienreise nach Dänemark durchgeführt.

Die weitere Vorstellung Dänemarks an diesem Abend übernahm dann der Ex-Haaner Jan Christoph Napierski.Kaum ein anderer hätte dies besser gekonnt, denn Napierski hat im Land studiert und ist nun als erster deutscher Staatsbürger Abteilungsleiter im dänischen Außenministerium. Es war phantastisch, wie er den Mitgliedern das Nachbarland vorstellte, und viele liebenswerte Seiten aufzeigte. Zusammen mit dem HaanerMusikus Oliver Richters aus Gruiten und einem befreundeten Dänen wurde sogar ein dänisches Volklied erfolgreich eingeübt.

 

Die Gruitener Köche mit Steffen Borth und Olaf Discher in Zusammenarbeit mit Peter Kannemann hatten in hervorragender Weise dänisches Smörrebröd für den anschließenden geselligen Teil vorbereitet, welches mit Bier und Linienaquavit hervorragend mundete.