Europa-Union zeichnete 73 Schüler aus

Der diesjährige von der Europa-Union Haan für die Haaner Schüler ausgerichtete Europäische Wettbewerb, mit dem den Kindern der Europagedanke nähergebracht werden soll, stand unter dem Thema "Gemeinsam in Frieden leben".

299 Haaner Schüler aus zwölf Klassen aus vier Schulen haben sich am Wettbewerb beteiligt und wurden zur Auszeichnung ihrer Arbeiten am 31. Mai von Bürgermeisterin Bettina Warnecke in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums empfangen. 73 der 299 eingereichten Kunstwerke hatte die Jury für einen Preis vorgesehen. Jeder Preisträger durfte sich auch über einen Buchgutschein freuen. Vier Haaner Schulen beteiligten sich mit 12 Klassen, neben dem Gymnasium nahmen die Grundschulen Gruiten, Unterhaan und Mittelhaan teil. Jede Klasse bearbeitete im Kunstunterricht gemeinsam ein Thema. Bei der Wahl ihrer Mittel waren die Schüler frei: Von Collage über Aquarell bis zur Zeichnung war alles vertreten.
 
Die Grundschüler durften kreativ sein zu Themen wie "Alles wird gut" oder "Schön, dass du da bist". Für die weiterführenden Schulen lauteten die Motive etwa "Mobbing - nicht mit mir!" (Klassen 5-7), "Frieden ist eine Kunst" (Klassen 8-10) oder "Wir sind Europa" (Klassen 11-12). Die politischen Themen hatten es schwer bei den Schülern. So gab es etwa zu "Pegida - und kein Ende?" oder "Toleranz und Respekt gegenüber Andersdenkenden" keinen Beitrag. Die prämierten Werke werden noch bis zum 10. Juni in den Räumen der Stadt-Sparkasse Haan ausgestellt.