Französisches Flair und Wein
bei tropischen Temperaturen

Die zehnte Auflage des beliebten Haaner Weinfestes vom 26. bis 28. August im Park Ville d 'Eu war erneut ein voller Erfolg.

Doch
bevor die Aufbauarbeiten für das Weinfest und den französischen Markt überhaupt begonnen, kam die die für den Organisator Fritz Köhler die betrübliche Nachricht, dass die Calvados-Bruderschaft in diesem Jahr krankheitsbedingt ihre Teilnahme absagen müsste.

Wegen der tropischen Temperatu
ren
ließ Fritz Köhler zusätzliches Mineralwasser in die Kühlwagen bringen: "Wenn die Temperatur um 5 Grad steigt, steigt der Wasserkonsum um ein Vielfaches", begründete der erfahrene Weinfestspezialist seine Aktion. An den drei Veranstaltungstagen fanden wieder tausende Besucher in den Park Ville d' Eu, um sich von dessen französischem Flair verzaubern zu lassen. Lavendelduft betörte die Sinne, noch bevor die von verschiedenen Winzern angebotenen Weine ihr Übriges taten. Dazu mischte sich der appetitanregende Geruch von vielen Sorten Käse, Salami und Schinken.

Die Haaner nutzten die Gelegenheit die angebotenen Spezialitäten zu probieren und sich an einem der drei Tage mit einem Vorrat zu versorgen, der sicher nicht bis zum
11. Weinfest und französischem Markt reichen wird
. Hoher Besuch kam am Samstag auf das Fest: Bürgermeister Yves Derrien aus der Partnerstadt Eu besuchte mit seiner Delegation zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt vor zweieinhalb Jahren die deutsche Partnerstadt.