Vorstand des Stadtverbands
bleibt vorübergehend im Amt

Mitglieder

Bei der planmäßigen Mitgliederversammlung der Europa-Union Haan am 6. März in der Aula des Schulzentrums Walder Straße hätte laut Satzung ein neuer Vorstand gewählt werden müssen. Nach Vorliegen einer neuen Satzung, die drei Mitglieder des Vorstands ausgearbeitet haben und die momentan juristisch geprüft wird, soll von den Mitgliedern entschieden werden, ob der Stadtverband Haan weiterhin ein Unterverband des Landesverbandes bleiben oder ein selbstständiger eingetragener Verein werden soll. Darüber sollen die Mitglieder zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Nach dem Bericht unseres Schatzmeisters Ulrich Wüstenhöfer wurde diesem von den Rechnungsprüfern P. Püschel und G. Mayer auch aufgrund der jährlichen Übderprüfung eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt, so dass Schatzmeister und Vorstand entlastet werden konnten.

Prof. Eibner

Professor Eibner

Zum Jahresthema „Iberische Halbinsel“ gab Vereinsmitglied Prof. Dr. Wolfgang Eibner interessante Einblicke in das Unabhängigkeitsbestreben Kataloniens. Er zeigte den erstaunten Zuhörern, welche negativen Folgen eine Unabhängigkeit haben würde: Fortfall des Euros, kein Zutritt mehr zum EU-Binnenmarkt, keine Garantien der EZB, wirtschaftliche Rezession durch Abwanderung von Unternehmen. Selbst wenn die Katalanen dies alles in Kauf nehmen würden, müsste die spanische Regierung laut Verfassung die Bestrebungen Kataloniens unterbinden, notfalls militärisch.

Fritz Köhler, Vorsitzender der Europa-Union Haan beendete zufrieden den offiziellen Teil des Abends und merkte an, dass die geplante Reise nach Portugal mit 37 Teilnehmern bereits ausgebucht sei.

Fritz Köhler

Die scherzhaft als „Europa-Köche“ betitelten Kochkünstler um „Starkoch“ Peter Kannemann zauberten passend zum Jahresthema einen Tapasteller, der die Anwesenden begeisterte. Bei spanischem Wein und Bier fanden noch anregende Gespräche unter den Anwesenden statt.


Tapas